Kopf
Home
Idee & Ziel
Schreib einfach!
Die Texte
Die Autoren
Verein
Buchprojekte
Shop
Presse
Termine
News
Blog
Links
Gästebuch
häufige Fragen (FAQ)
Kontakt
Newsletter
Polizei-Poeten Logo
Polizei
Autorenbeschreibung:
Günter Aulenbach

Günter Aulenbach
Jahrgang 1941
nach einer Lehre bei der Post Wechsel zur Polizei.
Nach über 40 Dienstjahren ist er nun im Ruhestand. Zuletzt beim PP Bonn.

Ich befinde mich in Konkurrenz mit vielen Großvätern, denn ich will der beste Großvater dieser Welt werden. Da bleibt zum Schreiben wenig Zeit. Meine Familie ist der Mittelpunkt meines Lebens. Als ich 1941 geboren wurde herrschte Krieg und mein Vater war Arzt an der Landesklinik in Bremen. Leider ließen sich seine Vorstellungen mit denen der Nazis nicht in Einklang bringen. Als er sich schriftlich zum Euthanasieprogramm Hitlers äußerte, wurde er umgehend an die Front versetzt. Am 18.April 1945 hat man ihn letztmalig in einem Lazarett vor den Seelower Höhen bei Berlin lebend gesehen. Dann verliert sich seine Spur, er galt als vermisst. Als unsere Mutter im Jahre 1944 nach einem Bombenangriff aus dem Bunker kam, gab es von unserem zu Hause nur noch ein paar Steine und Schutt. An der Hand zwei kleine Buben; der eine sagte: „ich habe Durst“ und der andere; ich „muss mal“, musste sie das Leben meistern. Eine schwere Zeit begann und sie hat es geschafft - meisterlich. Nicht nur, dass sie uns unendlich viel Liebe mit auf den Lebensweg gegeben hat, sie hat mir auch die Liebe zum Schreiben, zum Erzählen geschenkt. Mein weiterer Lebensweg ist schnell erzählt, Wir wurden nach Thüringen evakuiert und von dort sind wir zu unserer Oma nach Bonn geflüchtet. Hier habe ich mit meinem Bruder die Volksschule besucht. Nach einer Lehre bei der Post habe ich den Wechsel zur Polizei vollzogen. Nach fast 40-jähriger Dienstzeit genieße ich nun das Leben im Ruhestand. Auf diese Zeit hatte ich mich gut vorbereitet. Wenn meine Seele sich dann und wann dazu entschloss, mit mir einen Spaziergang zu machen, dann habe ich mir, gelegentlich, Notizen gemacht. Die kamen in eine grüne Mappe (von der Gewerkschaft) und sollten wieder zum Leben erweckt werden. Leider schlummern die meisten Geschichten dort immer noch.


zur Autorenübersicht

Texte von Günter Aulenbach:
Titel Datum
Frühling am Asee15.02.2010
Gibt es Engel12.11.2009
Schneeglöckchen15.02.2010
Schwein gehabt!15.02.2010
Wie gross muss seine Liebe sein?12.11.2009
Zuversicht11.11.2009
* Aktuelles * (19.11.2017)
News:

Neue Texte:
Himmelfahrtskommando (T. Knackstedt)

Neue Autoren:

"Ich entschloß mich von dem Standpunkt meiner eigenen Erfahrungen zu schreiben, von dem was ich wusste und was ich fühlte. Und das war meine Rettung...

... Was ist Original? Alles was wir tun, alles was wir Denken existiert bereits und wir sind nur Vermittler. Das ist alles. Wir machen von dem Gebrauch was bereits in der Luft ist."
Henry Miller, aus einem Interview in den 60-iger Jahren
Newsletter
Zum Bestellen unseres Newsletters senden Sie bitte eine eMail an:
info@polizei-poeten.de

Home   Idee & Ziel   Schreib einfach!   Die Texte   Die Autoren   Verein   Buchprojekte   Shop   Presse   Termine   News   Blog   Links   Gästebuch   häufige Fragen (FAQ)   Kontakt   Newsletter   
Impressum & Datenschutz    eMail an uns

©2002..2017, POLIZEI-POETEN, Volker Uhl, Robinienweg 6, D-79189 Bad Krozingen
Besucher (seit 1.9.2002):
counter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conception


gestaltet von: Web-Conception Internet Service   www.web-conception.de