Kopf
Home
Idee & Ziel
Schreib einfach!
Die Texte
Die Autoren
Verein
Buchprojekte
Shop
Presse
Termine
News
Blog
Links
Gästebuch
häufige Fragen (FAQ)
Kontakt
Newsletter
Polizei-Poeten Logo
Polizei
Unser Gästebuch

Neuen Eintrag ins Gästebuch schreiben


(411)
Am 29.08.2008 um 16:59 Uhr schrieb Andrea Polcher aus Brehna (drea.brehna@yahoo.de):

Ich habe heute im Fernsehen von den Polizei-Poeten erfahren. Polizisten/innen stehen immer in der ffentlichkeit, aber keiner ahnt wirklich was in Ihnen vorgeht. Die Seite Polizei-Poeten finde ich gut.


(410)
Am 28.08.2008 um 19:52 Uhr schrieb Nelly Ds aus 71332 Waiblingen (nelly.daes@gmx.de):

Hallo liebe Polizei Poeten. Ich kann Sie sehr gut verstehen. Jeden Tag mit Menschen umzugehen, denen Kummer und Schmerz von Verbrechern zugefgt wird, dass Sie dies nicht so leicht abhaken knnen. Ich habe vor der Polizeiarbeit groen Respekt und ich bin unendlich Dankbar es Euch gibt.
Liebe Gre Nelly Ds



(409)
Am 28.08.2008 um 19:31 Uhr schrieb Hildegard Ku aus 21763 Neuenkirchen (kussh@t-online.de):

Hallo, liebe Polizei-Poeten,
nach sehr langer Zeit habe ich wieder mal bei Ihnen reingeklickt. Ich bin begeistert, dass Sie nun auch Bcheer verffentlichen. Leider bin ich des PC`c nicht so mchtig, muss ich, um die Bcher ber amazon zu bestellen, also den Link zu kopieren, auf Widget-Kontakt doppelklicken und mich dann bei amazon anmelden?
Es macht mich sehr, sehr traurig, dass Ihre Kollegin von dem Phantom gettet wurde und ein Kollege schwer verletzt wurde. Ich habe am Dienstag im zweiten die Reportage darber gsehen. Ich bete darber, dass diese Personen bald gefasst werden.
Gott schtze Sie.
Ein schnes Wochenende, bleiben Sie bewahrt.
Liebe Gre, Ihre H. Ku


(408)
Am 28.08.2008 um 18:56 Uhr schrieb K.Schmidt aus Hansestadt Wismar (ks-561041@versanet.de):

Guten Tag, habe heute zufllig im Fernsehen gesehen, da es diese Website gibt. Leider habe ich noch keines Ihrer Bcher gelesen, werde es aber bestimmt bald nachholen. Ich wnsche den "Polizei-Poeten" viel Erfolg.
War selber fast 30 Jahre Polizist, einer meiner Shne ist Polizeibeamter und auch zwei meiner Enkelkinder. Wie schwer und belastend der Polizeidienst sein kann und vor allem auch gefhrlich,kenne ich aus eigener Erfahrung. Deshalb ist es gut, da es Menschen gibt, die sich die Mhe machen anderen Menschen die verschiedenen Seiten des Polizeidienstes emotional nher zu bringen.Viel Erfolg und herzliche Gre,K.Schmidt


(407)
Am 28.08.2008 um 17:45 Uhr schrieb Bumler, Steffen aus Fassberg (baeumler77@hotmail.com):

Hallo,

...ich ziehe vor allen "Brgern in Uniform" meinen Hut!

Danke, fr die wichtige Arbeit!


(406)
Am 22.08.2008 um 12:22 Uhr schrieb Christian Weber aus Berlin (weberberlin8@aol.de):

Hallo Norbert-Norman,
habe gerade Deine Wowi-Musik angehrt, so gleich ein Gruss von Silberlocke.


(405)
Am 06.08.2008 um 20:56 Uhr schrieb Adi Hirsch (adi.hirsch@gmx.de):

Herrn Doerings Kommentar kann ich nur beipflichten. Ich habe "Zielscheibe Mensch" auch gelesen und den Eindruck gewonnen: Da hat sich der "Ober-Poet" in seinen uerungen wieder einmal sehr, sehr zurckgenommen. Er ist eben ein Profi.


(404)
Am 06.08.2008 um 14:21 Uhr schrieb Joachim Kalz aus Hannover (joachimkalz@web.de):

Zum Eintrag Nr. 408 von Bodo Doering

Schreiben ist gut. Noch besser ist es, wenn man vor dem Schreiben liest grndlich liest!
Ich habe nicht geschrieben, dass der Ober-Poet nicht funktioniert hat. Der Ausdruck passt nicht fr Menschen, eher fr Maschinen. Ist fr Menschen eher ein Bergriff aus Kriegstagen.
Menschen agieren oder reagieren.
Das Abblocken mit sehr drftigen Argumenten habe ich als Widerspruch zum Anspruch der Seite, Zitat: Die Polizei-Poeten ermutigen und untersttzen alle Polizeibeamten selbst zu Schreiben gesehen.
Gibt es echten und auch unechten Polizeidienst? Das ist mir neu. Ich lasse mich aber gern aufklren.
Hflichkeit mag ich auch gern. So wie die der sterreichischen Kollegen, die das Buch ZIELSCHEIBE MENSCH ganz gelesen haben und dann in der Mediathek von www.polizeicafe.at eine offene und ehrliche Bewertung eingestellt haben.
Joachim Kalz
Polizei-Poet (Anwrter)



* Aktuelles * (26.09.2021)
News:

Neue Texte:
Die Kneifzange (R. Michenbach)
Schwester Golgatha (M. Fritsch-Hörmann)
Der Totengräber (M. Jurtina)

Neue Autoren:

"Ich entschloß mich von dem Standpunkt meiner eigenen Erfahrungen zu schreiben, von dem was ich wusste und was ich fühlte. Und das war meine Rettung...

... Was ist Original? Alles was wir tun, alles was wir Denken existiert bereits und wir sind nur Vermittler. Das ist alles. Wir machen von dem Gebrauch was bereits in der Luft ist."
Henry Miller, aus einem Interview in den 60-iger Jahren
Newsletter
Zum Bestellen unseres Newsletters senden Sie bitte eine eMail an:
info@polizei-poeten.de

Home   Idee & Ziel   Schreib einfach!   Die Texte   Die Autoren   Verein   Buchprojekte   Shop   Presse   Termine   News   Blog   Links   Gästebuch   häufige Fragen (FAQ)   Kontakt   Newsletter   
Impressum & Datenschutz    eMail an uns

©2002..2021, POLIZEI-POETEN, Volker Uhl, Robinienweg 6, D-79189 Bad Krozingen
Besucher (seit 1.9.2002):
counter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conception


gestaltet von: Web-Conception Internet Service   www.web-conception.de