Kopf
Home
Idee & Ziel
Schreib einfach!
Die Texte
Die Autoren
Verein
Buchprojekte
Shop
Presse
Termine
News
Blog
Links
Gästebuch
häufige Fragen (FAQ)
Kontakt
Newsletter
Polizei-Poeten Logo
Polizei
Unser Gästebuch

Neuen Eintrag ins Gästebuch schreiben


(245)
Am 21.11.2006 um 19:54 Uhr schrieb Ragnar Kliese aus 23860 Klein Wesenberg (ragnar.kliese@arcor.de):

Ich habe nur einige Text gelesen und finde diese ganz klasse. Vor allem lernt man auch die Polizei besser kennen, denn sonst hat man ja nur die Meinung gehabt, das sie nur zur schickanieren normaler Bürger da sind.


(244)
Am 21.11.2006 um 10:29 Uhr schrieb Stockmann aus München (Stockmannch@yahoo.de):

Macht weiter so, Ihr seit genau auf dem richtigen Weg. Folgendes chinesisches Strichwort hilft mir ganz gut in meiner KIT-Arbeit:

"Ich kann nicht verhindern, dass die schwarzen Vögel der Trauer um meinen Kopf kreisen, aber ich kann dafür sorgen, dass sie keine Nester auf meinem Kopf bauen."
Gruß
Stockmann


(243)
Am 18.11.2006 um 19:47 Uhr schrieb H. Kuß aus Neuenkirchen (puppe59@hotmail.com):

Hallo Team von Polizei-Poeten,
gestern im Fernsehen habe ich zum ersten mal davon gehört, dass es dieses Forum gibt. Ich finde es eine super Sache. Denn sicherlich haen Sie nicht immer eine/n Psychologen zum Sprechen bereit. Es ist bestimmt eine gute Hilfe, sich die Erlebnisse von der Seele zu schreiben. Vielen Dank, dass Sie mich und andere per Internet daran teilnehmen lassen. Ich habe allen Respekt vor Ihrem Beruf, wwenn ich mir die Welt auch in Deutschland anschaue, kann ich nur sagen, Danke, dass es Polizeibeamte/innen gibt. Bitte, weiter so. Wie teuer sind die beiden Bücher?
Ein hoffentlich stressfreies Wochende, Gruß H. K.


(242)
Am 18.11.2006 um 12:56 Uhr schrieb Bloemker, Uwe aus Telgte (Westfalen) (bloemkertelgte@t-online.de):

Hallo Ihr lieben Polizei-Poeten,

ich möchte Euch sehr herzlich für den Erfolg der Veröffentlichung nun schon des zweiten Buches gratulieren.
Die interessierte Leserschaft möchte ich aber auch darauf hinweisen, daß es schon früher schriftstellerisch begabte Polizisten(innen)gegeben hat.
Ich habe persönlich eine Schriftstellerin aus dem Westerwald kennengelernt. Sie heißt Annegret Held und war vor ihrem Studium 3 Jahre lang Polizistin im Streifendienst u.a. in Frankfurt. Dort kam ihr auch die Idee mit dem Schreiben anzufangen. Ihre ersten Titel hießen: "Meine Nachtgestalten" 1988, "Mein Bruder sagt, du bist ein Bulle" 1990. Später schrieb sie auch Romane, z.B. "Die Baumfresserin", 1999.
Ich wollte Euch dies nur bekannt machen, damit ihr vielleicht weitere solche Polizei-Schriftsteller entdecken und bekanntmachen könnt. Denn es gibt ja wohl offensichtlich ein Leserpublikum, welches sich nicht nur für Fernseh - Krimis, sondern auch für die Tatsachenberichte der Kollegen interessiert.

Viele Grüße aus dem schönen herbstlichen Münsterland
wünscht Euch Euer Kollege

Uwe Blömker



(241)
Am 18.11.2006 um 10:32 Uhr schrieb H. W. Grössinger aus Rottenmann, Österreich (hwg@nawon.at):

Ein TV-Bericht hat meine Neugierde geweckt. Fazit:
Eine gute Idee wird hier
hervorragend realisiert.




(240)
Am 18.11.2006 um 00:42 Uhr schrieb Ulla Magonz aus Hannover (U.Magonz@t-online.de):

Ein erfreutes Hallo an alle schreibenden Polizistinnen und Polizisten.
Als Autorin bin ich öfter im Web auf der Suche nach neuen Literaturseiten, so habe ich Sie gefunden und möchte Sie einladen auch einmal auf:
http://www.maerchenbasar.de
vorbei zu schauen. Dort finden Sie sowohl für kleine als auch große Kinder brandneue, unbekannte Geschichten und Märchen von vielen neuen Autoren.
Auch ich gehöre zu den Stammautoren der Märchen-Web-site.

Herzliche Grüße
Ulla Magonz


(239)
Am 17.11.2006 um 23:05 Uhr schrieb Ralf Fehler aus Frankfurt (ralf.fehler@freenet.de):

Hut ab! Eine tolle Seite und der Beweis: Polizisten sind Menschen. Nebenbei Öffentlichkeitsarbeit, die alles andere in den Schatten stellt.
Also weiter so: RAUS INS "LICHT" und
einen ruhigen Dienst!!!


(238)
Am 16.11.2006 um 07:54 Uhr schrieb Spehl Jendrik aus Konz (jspehl@Aol.com):

Auch wenn ich kein Polizist bin möchte ich sie zu dieser seite beglückwünschen da man hier einen Einblick in den Alltag der Beamten aus ihrer Sicht bekommt. Als angehender Buchhändler empfehle ich interessierten Kunden auch gern immer wieder ihr erstes Buch und bin bereis gespannt auf den nun bald erscheinenden Nachfolgeband. Nochmals ein großes Lob.


* Aktuelles * (27.06.2017)
Termine:
10.11.2017

News:

Neue Texte:
Der Wald (B. Hoffmann)
November (L. Czapp)
Asyl (R. Eckert)
Anekdoten (H. Prinz)
Rendezvous (T. Knackstedt)

Neue Autoren:

"Ich entschloß mich von dem Standpunkt meiner eigenen Erfahrungen zu schreiben, von dem was ich wusste und was ich fühlte. Und das war meine Rettung...

... Was ist Original? Alles was wir tun, alles was wir Denken existiert bereits und wir sind nur Vermittler. Das ist alles. Wir machen von dem Gebrauch was bereits in der Luft ist."
Henry Miller, aus einem Interview in den 60-iger Jahren
Newsletter
Bestellen Sie unseren Newsletter:

Home   Idee & Ziel   Schreib einfach!   Die Texte   Die Autoren   Verein   Buchprojekte   Shop   Presse   Termine   News   Blog   Links   Gästebuch   häufige Fragen (FAQ)   Kontakt   Newsletter   
Impressum    eMail an uns

©2002..2017, POLIZEI-POETEN, Volker Uhl, Robinienweg 6, D-79189 Bad Krozingen
Besucher (seit 1.9.2002):
counter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conceptioncounter by web-conception


gestaltet von: Web-Conception Internet Service   www.web-conception.de